Guten Tag, wie schön, dass Sie mich besuchen!

Ein Film über den Werdegang von Barbara Bessen ist am Ende des Textes aufrufbar. 

Mein Name ist Barbara Bessen, ich bin seit gut zehn Jahren als Medium, Seminarleiterin und spiritueller Coach unterwegs. Vorher arbeitete ich als Journalistin, Spezialbereich Familie und Gesundheit und war viel auf Reisen. Das Reisen hat sich nicht verändert, nur sind meine Themen und Ziele andere geworden. Es begann, als ich ein Wochenendseminar in München über Bioenergetik besuchte. Das war sehr tiefgreifend. Ich bin bei den praktischen Übungen in eine sehr prägende Kindheitserfahrung gerutscht. Das war äußerst beeindruckend und hat mir einiges verständlich gemacht.

Dazu muss ich noch erwähnen, dass ich immer schon mit besonderen Stimmen im Kopf sprach und als Kind auch mit imaginären Freunden spielte. Ich bin mir allerdings sicher, dass dies alle Kinder tun. Wir trainieren es ihnen nur ab, wenn wir meinen, der Ernst des Lebens beginnt. Bei mir hat es sich erhalten, aber nicht in allen Phasen meines Lebens war ich mir dessen bewusst oder habe es gezielt genutzt. In der Zeit als Journalistin war es wohl eher verborgen, aber latent immer vorhanden. Das war mit dem äußerlichen Leben schwer vereinbar. Was hätte mein Chefredakteur wohl gesagt, wenn ich ihm vermittelt hätte, dass ich einen Artikel mit meinem Geistführer geschrieben habe…

Als ich um die vierzig Jahre alt war, kamen der geistige Freund Saint Germain und Erzengel Gabriel intensiv in mein Leben, gaben mir viele Informationen über geistige Welten und sagten mir auch, ich würde meine Arbeit noch einmal ganz verändern. Ich wusste nicht so recht, wie das gemeint war. Erst Ende Vierzig war klar, worum es ging: Ich sollte Botschaften und Energien an andere Menschen weiter geben. Es dauerte wirklich eine Weile, bis ich den Schritt zuließ. Stellen Sie sich vor, was meine Kollegen dazu sagten. Von: „Du bist verrückt, das kannst du doch nicht machen, das ist esoterischer Spinnkram!“ bis „Was werden die Leute sagen!“ und „Du kannst doch deine gesicherte Existenz nicht aufgeben!“ war alles dabei.

Ich hab’s trotzdem gewagt und bin seit 2002 mit KRYON, Saint Germain und anderen geistigen Freunden unterwegs, gebe ihre Botschaften weiter und helfe den Menschen, selbst tiefer in die geistigen Sphären vorzudringen, das was früher nur Eingeweihten möglich war. Ich bin dabei natürlich selbst auch gewachsen.

Neue Energie (Goldene Welle)

Wir befinden uns in einer besonderen Zeit, wir sind auf dem Weg in das Goldene Zeitalter, das manchmal im Äußeren allerdings nicht so aussieht. Aber ich bin sicher, wir werden bald große Veränderungen hier auf der Erde spüren. Das ist ja schon sichtbar. Wir bemerken den großen Wandel, die Transformation an allen Ecken und Enden der Erde, am meisten bei uns selbst.

Wir fragen uns, warum wir hier sind auf der Erde, und was wohl unsere eigentliche Aufgabe ist. Nur einfach hier zu sein, einen Beruf zu erlernen, zu heiraten, Kinder zu bekommen, zu altern, um dann wieder zu gehen, das kann ja nicht alles gewesen sein, oder? Ich glaube natürlich an Wiedergeburt, sonst wäre das alles, was ich an Menschen weitergebe, sie lehre, nicht sinnvoll. Ich hab selbst schon durch geistige Reisen viele Erlebnisse gehabt, die all dies bestätigen. Und mein innigster Wunsch ist es, das vielen Menschen zu zeigen und sie dahin zu begleiten. Die hohe Neue Energie, die jetzt auf die Erde kommt, die die geistige Wesenheit KRYON „Goldene Welle „ nennt, ist eine starke – ich drücke das hier ganz einfach aus – hohe Göttliche Energie, die seit einigen Jahren aus dem Zentrum unserer Galaxie stärker zu uns kommt. Sie hilft uns, unsere eigene Göttlichkeit zu erkennen, das was wir wirklich sind: Ein multidimensionales Lichtwesen, das eine Erderfahrung hat. Unser Erdmagnetgitter schwächt sich immer mehr ab. Dadurch kommt eben die Energie über unsere Sonne immer stärker zu uns, die Wissenschaftler erkennen das sehr deutlich. Und diese Kraft verändert unser Bewusstsein. Früher war zwischen dem Erdmagnetgitter und uns so etwas wie ein irdischer Spielplan, aus dem wir nicht so einfach hinausschlüpfen konnten. Er nährt(e) uns mit allem, was jemals gedacht und getan wurde. Eingeweihte begaben sich deshalb an besondere Plätze auf der Erde, wo die Ley-Linien, Meridiane, die unsere Erde umgeben, sich kreuzten. Dort war es möglich, höhere Energien zu spüren und mit dieser Kraft zu arbeiten, um das Bewusstsein zu erweitern und auch, um Kontakt zu höheren Welten aufzunehmen. Ich bitte um Verständnis, dass ich dies hier alles ganz einfach ausdrücke, mehr gibt es in den vielen Informationen zu lesen, die ich weitergeben darf.

Channelings, Bücher und CDs

Nach dem Start meiner Arbeit 2002 folgte auch bald das erste Buch, das ich empfangen durfte, es war KRYON, der dies erbat. Und spannenderweise hatte ich auch gleich einen Verlag, der dieses erste Buch veröffentlichte. So funktionieren Synchronizitäten, man könnte auch sagen: Ich war von hoher Ebene geführt. Man muss  sich das „Schreiben“ eines Buches so vorstellen, dass ich mich einfach an den Computer setze und das Buch empfange. Ich – und das war anfangs sehr ungewöhnlich für mich – recherchiere nicht, meine Persönlichkeit tritt zurück. Es wird mir alles durchgegeben. Und es ist auch nicht so, dass ich etwas übersetze oder wiederhole, was man mir sagt. Es geht einfach glatt so durch, als wenn ich etwas schreiben würde. Nur, ich bin es nicht, ich bin gedanklich ausgeschaltet. Und ich muss dafür auch nichts tun. Es braucht keine schummrigen Zimmer, Räucherstäbchen oder eine tiefe Meditation vorher. Ich kann sofort aus dem Hier und Jetzt empfangen. Wenn man heute channelt, so heißt es neudeutsch, tritt man nicht aus dem Körper, wie es früher bei auch sehr bekannten Medien oder Schamanen der Fall war, sondern das Bewusstsein verschiebt sich lediglich. Ich bin völlig da, ganz klar, nur ich denke nicht. Ein wunderbarer Zustand, das kann ich für den Hausgebrauch nur wärmstens empfehlen!

„Meine“ Bücher und CDs enthalten nicht nur Informationen, sondern auch Übungen, die helfen, die geistigen Ebenen leichter zu erklimmen. Denn, das dürfte wohl jedem spirituellen Sucher und auch den Wissenschaftlern immer klarer sein: alles beginnt im Geist, in höheren Ebenen. Der Wissenschaftler Burkhard Heim hat, für mich ist das sehr plausibel, eine gute Theorie der verschiedenen Welten aufgezeigt. Wer sich wissenschaftlich informieren will und auch deren neue Verbindungen zur spirituellen Fakultät nachvollziehen möchte: Es gibt gute Bücher, die diesen Spagat zwischen beiden Seiten wunderbar beschreiben.

Bei mir kamen durch die geistigen Ebenen im Laufe der Jahre und auch meiner Entwicklung immer mehr Bücher dazu. Es sind jetzt neun, im Winter 2012 werde ich ein neues empfangen. Apropos Winter 2012: Ich persönlich glaube nicht, dass sich etwas Spektakuläres am 21.12. zur Wintersonnenwende ereignen wird. Ich bin wie KRYON davon überzeugt, dass die hohe Energie, die erwartet wird, schon seit Jahren da ist. KRYON sagt auch, dass wir einen 36 Jahre-Zyklus haben, in dem das Fenster zum Galaktischen Zentrum geöffnet ist. Die Hälfte davon ist dieses Jahr herum. Diese Zeit, die uns noch bleibt, ist wie die Möglichkeit für einen wahren Quantensprung. Wir werden immer mehr quantenhaft, das sagen die geistigen Freunde, was bedeutet, wir werden uns unserer Multidimensionalität bewusst. Na denn, wir haben viel zu tun, packen wir es an!

Wenn dennoch etwas Wundervolles am 21.12. in Ihrem Leben geschieht, dann haben Sie es sich selbst mit Ihrem Höheren Selbst erschaffen. Sie haben vielleicht voller Freude und Inbrunst daran geglaubt, dass Ihr Leben sich auf wunderbare Weise verändert und haben es sich somit selbst kreiert.

 Seminare und Reisen

Die Bücher mit den vielen Infos zu lesen, vielleicht auch mit den Energien und den verschiedenen Übungen zu arbeiten, ist das eine, noch tiefer in diese Kraft vorzudringen, ist eine weitere Sache. Dafür gibt’s die Seminare und die Reisen. Wir tauchen in den Ein- und Zweitagesseminaren tief in die Göttliche Energie, lauschen den Botschaften, machen geistige Reisen und Meditationen und üben auch mit der „Goldenen Welle“, das alles den Körper verändern, Muster lösen und Wohlbefinden schaffen kann. Näheres über die „Goldene Welle“ in den verschiedenen Botschaften (siehe auch monatliche kostenlose Channelings!)

Seit 2006 machen wir auch Reisen an wunderbare Orte, wo Sie vielleicht immer schon mal hinwollten: Mallorca, Malta, Korfu, Madeira, England, Hawaii, Mount Shasta, Bali und mehr. Wir sind dann eine Woche oder zwei zusammen und können noch tiefer in uns gehen, mehr Übungen machen, Frieden in uns finden und natürlich auch die wunderbaren Orte erkunden. Das Gute ist außerdem, dass dort Gelegenheit für Einzelgespräche ist. Dort kann ich helfen, besser in den  Kontakt zur geistigen Welt zu kommen. Zeitweilig mache ich auch Einzelsitzungen in Hamburg. Je nach Möglichkeit, weil ich viel unterwegs bin.

Firmencoaching und Hausklärung

Ich biete zu den typischen Seminaren auch Firmencoachings an, die jeweils direkt und speziell ausgearbeitet werden, passend für die Firma und das Anliegen. Außerdem biete ich Hausklärungen an, die das Entfernen von alten Energien in Gebäuden beinhalten. Besonders alte Häuser tragen noch vielfach Energien von verstorbenen Bewohnern und ihren Lebensumständen. So mancher von uns Menschen kommt in einem Haus nicht zur Ruhe, weil alte Informationen oder Wesenheiten das verhindern. Vieles tummelt sich in astralen Bereichen. Es ist immer gut, wenn man sich irgendwo nicht wohlfühlt, diesen Bereich zu durchforsten. Ich durfte einmal ein Hotel klären. Es war ein altes Haus mit einem neuen Anbau. Alte Kriegsenergien waren zu lösen. Die Erdwesen monierten, dass sie bei dem doch sehr großen Umbau nicht mit einbezogen wurden und einfach vieles zerstört und umgesetzt wurde. Eine alte Dame hütete immer noch das Gutshaus und durfte ins Licht gehen. Die Idee, warum ich gerufen wurde war, dass das Personal häufig wechselte, weniger Buchungen zu vermerken waren und Spannungen zwischen Geschäftsleitung und der Direktorin sich mehrten. Ich hörte, nun läuft alles wunderbar. Diese Art des Coachens wird hoffentlich noch mehr Einzug auch in Firmen halten. Viele Spannungen könnten sich sicher lösen. Und wie wunderbar wäre es, wenn alle Angestellten und der Chef mit ihrem Höheren Selbst verbunden wären! Ein gutes Betriebsklima wäre sicher.

Der Weibliche Weg

Ich glaube, dass es viele Wege gibt, sich geistig zu entwickeln. Man kann viel lesen, sich überall informieren, die Medien dafür sind ja heute da. Man kann den Weg zu sich selbst über die Natur finden, über wissenschaftliche Erkenntnisse und vieles mehr. Ich persönlich versuche, den Weiblichen Weg zu beschreiten und auch anzubieten. Es ist der Weg der Göttlichen Mutter und der ist einfach: Man erobert sich selbst. Man taucht in die Tiefe seines Seins, seinem Heiligen Höheren Herzen und vertraut, dass alles zum richtigen Zeitpunkt zu einem kommt. Man ist voller Hingabe an die eigene Göttlichkeit und ist davon überzeugt, dass sie für uns sorgt. Das Höhere Sein wünscht sich nichts sehnlicher in dieser Zeit, als mit uns zu verschmelzen, damit wir höhere Welten erkunden können. Wir brauchen eigentlich nichts zu tun, außer ganz bei uns zu sein, uns selbst so anzunehmen wie wir sind und uns lieb zu haben. Wobei ich zugeben muss, ich arbeite auch noch dran. Aber ich nehme mich gern in den Arm und lausche KRYONs Worten, die natürlich nicht nur für mich gelten, und die besagen:

„Du bist gut, so wie du bist. Es gibt nichts,
was schlecht an dir wäre. Du bist göttlich,
und Gott ist alles. Du bist unendlich geliebt
für deinen Dienst hier auf der Erde!“

Jetzt wissen Sie einiges über mich und meine Arbeit. Ich liebe diesen Dienst sehr und kann mir nicht vorstellen, etwas anders zu tun. Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!

Ihre Barbara Bessen

 

Der Film wurde über youtube veröffentlicht, für die am Ende des Films gegebenen Filmtipps sind wir nicht verantwortlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.